ich bin gegen die todesstrafe. wieso sollte eine gesellschaft das recht haben, einen menschen als strafe zu töten, weil er z.b. genau das selbe getan hat? stellt man sich damit nicht auf die selbe stufe?

warum komm ich heute auf todesstrafe? der irak hat saddam hussein aufgeknüpft. und ich muss zugeben dass diese hinrichtung neben ein paar anderen für mich nachvollziehbar ist. die anderen sind die hinrichtungen nach den nürnberger prozessen und die tötung der romanows.ich stelle bei allen 3 fällen fest, zu meinem eigenen erstaunen, dass ich in diesen fällen tatsächlich die staatsräson favorisiere. die weissen truppen waren kurz davor den inhaftierungsort der romanows zu erobern, hätten die roten gewinnen können wenn die weissen einen solchen moralischen erfolg gelandet hätten? wurde hess nicht unter anderem einfach deshalb ein idol für neo-idioten einfach weil er in haft in spandau noch am leben war? noch mehr mögliche idole für gehirnlose am leben zu lassen wäre bestimmt ein schlechtes geschenk der alliierten an die junge bundesrepublikanische demokratie gewesen. und saddam in einem land zu inhaftieren in dem immer noch ein bürgerkrieg tobt und anhänger saddams diesen befreien könnten.

irgendwie bin ich wieder bei der spock-kirk-diskussion aus den ersten kinofilmen.