bis vor einer stunde sagte mir der name hugo portisch nichts – warum sollte mir auch ein journalist der 50er jahre aus österreich etwas sagen sollen? jetzt sehe ich eine doku auf 3sat über ihn, und erfahre etwas neues über mein “lieblingsland” usa.

portisch bezeichnet sich selbst als antikommunisten – aber zum thema der beziehungen der usa zu kuba muss ich von einem solchen interessante fakten erfahren. portisch sagt die regierung um castro habe teile der wirtschaft verstaatlichen müssen, da zuviel der kubanischen wirtschaft in us-amerikanischer hand war und castro sonst nichts zu sagen gehabt hätte im eigenen land. war mir bekannt und ist für mich auch nachvollziehbar. aber dass kuba entschädigungen angeboten hatte war mir neu – und dass aufgrund von fehlenden geldmitteln gutscheine angeboten wurden die innerhalb von 30 jahren ausgelöst werden sollten ändert nichts an dem angebot. dies war mir noch nicht bekannt gewesen. die usa lehnten ab, kuba enteignete trotzdem, die yankees verhängten ein völkerrechtlich illegales handelsembargo (nahrungsmittel und medikamente dürfen laut un-charta nicht blockiert werden). laut portisch (und ich sehe dies genauso) trieben die usa dass damit von wirtschaftlich dringend benötigen waren wie öl, medikamenten und maschienen abgeschnittene kuba in die arme der sowjetunion.

interessant ist hierbei vielleicht noch dass im gegensatz zu ernesto guevara fidel castro während der revolution noch kein kommunist/sozialist war, erst nach der revolution wand er sich politisch in diese richtung. wenn ein bekennender antikommunist und bekennender amerikafreund wie portisch dies als riesige dummheit der usa bezeichnet sollte vielleicht einige mal zum nachdenken anregen.

bei meinen recherchen für diesen post ist mir noch etwas ins auge gesprungen: laut wikipedia gab es zwischen 1992 und 2003 ingesamt 12 angenomme un-resolutionen gegen die amerikanische blockadepolitik gegen kuba. 2000 und 2003 z.b. stimmten 167 bzw 176 nationen für die resolution, 4 bzw 2 enthaltungen und beide male 3 gegenstimmen. die 3 gegenstimmen waren beide male die selben nationen: usa, israel und die marschall-inseln. auf deutsch die usa selber, ihre un-marionette israel (das einzige land dass bei jeder abstimmung bei der un immer mit den usa gestimmt hat) und die weltmacht marschall-inseln. großes tennis!