kane.jpgals die demo rauskam hab ich diese wie ein wahnsinniger gezockt, trotz der geringen variantionsmöglichkeit in der demo. als das spiel rauskam hab ichs am selben tag gekauft, und das obwohl ich eigentlich mehr auf strategie als auf taktik stehe. es war sogar die “kanes edition”!

danach hab ich recht zügig die einzelspielerkampagnen durchgezockt, hat ja auch spass gemacht. aber als politisch und geschichtlich interessierter mensch merkt man in dem spiel krasse inhalte, im endeffekt ist es propaganda! betrachten wir doch mal wie die beiden wichtigen fraktionen gdi und nod dargestellt sind:

gdi:

direkt am anfang wird die klargemacht dass die gdi die usa darstellen soll: das weisse haus als ultra-wichtiger ort, besitz von massenvernichtungswaffen, militärisch orientierte gesellschaft und opfer eines heimtückischen anschlages, ist das nicht die art und weise wie die usa sich gerne selber sehen wollen? wen erinnert die zerstörung der raumbasis nicht an 09/11? ok, später in der kampagne stellt sich raus dass die fühung durchdreht, aber die ach so tollen soldaten reissens ja wieder raus, welch ein glück für amerika die gdi!

nod:

wenn die gdi amerika ist, was ist dann nod? kucken wir uns doch mal an was wir so an charakteristika finden können. fanatismus, selbstmordattentäter, heimtückische anschläge auf repäsentationsbauten, kein erbarmen für zivilisten, bis auf die absolute führung scheinbar recht dezentrale organisationsstrukturen, rote farbunterlegung, ein zwischendurch untergetauchter anführer… irgendwie erscheint mir das als ein wirres sammelsurium von dem, was amerikaner hassen und bekämpfen. kommunisten, taliban, al-qaida und so weiter. aber halt alles aus sicht amerikas, die hintergründe für terrorismus aus dem mittlereren osten interessiert nicht, warum leute kommunistische ansichten haben ist nicht wichtig! das einzig wichtige ist die bedrohung für die usa gdi!

fazit:

typisch amerikanisch! schade um ein eigentlich sehr gut gemachtes spiel!