getaggt als wordpress

codestyling localization

codestyling localizationwelcher wordpressnutzer kennt das nicht? man findet ein tolles neues plugin oder theme, leider ist es nur auf englisch verfügbar, oder ein wort der wordpressübersetzung selbst gefällt einem nicht. und die entsprechenden dateien modifizieren wäre doch einige arbeit, vor allem die suche nach den entsprechenden ausgabepunkten. etwas einfacher wurde das ganze durch die .po- und .mo-dateien, aber diese waren immer nur mit entsprechenden editoren bearbeitbar, und das management der dateien benötigte immer noch ein ftp-programm. aber ein deutscher programmierer namens heiko rabe hat eine wirklich angenehme lösung gefunden, und als wordpress-plugin veröffentlicht: codestyling localization! More >

wordpress themes erstellen ohne html und css?

divine-150x44auf blog perfume konnte ich grad etwas äußerst interessantes entdecken: divine! wer mich kennt wird wissen, html/css und ich sind keine freunde, oder, um im bild zu bleiben, wir wurden uns noch nicht näher vorgestellt. gut, mir ist klar was html und css ist, und welche aufgaben welches von beidem übernimmt, aber da hört das wissen dann auch schon auf bei mir – wie so vielen anderen. angebote wie wordpress haben das erstellen einer dynamischen webseite von kenntnissen in html, php und css gelöst, man kann auch sehr gut ohne sie fahren: ein bisserl webspace besorgen, und mit der anleitung von wordpress kann ein ftp-programm-bedienungsfähiger mensch in wenigen minuten einen eigenen blog aufziehen. ein schönes theme drauf, ein paar plugins dabei, und man ist, wenn man in theme- und pluginsuche genug zeit investiert, dem blog seiner träume schon recht nah. aber halt nur nah, an einigen stellen hat man halt doch immer ideen für ein noch geileres design – und selbst wenn man grafisch top fit ist und die idee mit photoshop schnell umgesetzt hat, ohne html- und css-kenntnisse ist man aufgeschmissen und muss sich einen coder anheuern. es sei denn divine sollte funktionieren:

scheinbar hat jemand ein photoshop-plugin geschrieben, bei welchem ich einfach ein design als psd in photoshop lade oder erstelle, um dann mit hilfe dieses plugins zu definieren welcher teil der grafik welche wordpress-funktion zugeordnet werden soll, und schon kann das ganze direkt aus divine auf den eigenen webspace geladen, und sofort als theme genutzt werden. gut, grafisch ebenso unbegabten menschen wie mir bringt das jetzt auch nichts,aber sollten die ergebnisse von divine akzeptabel sein wäre die gruppe derer, die unfähig sind ein eigenes theme zu erstellen, gewaltig geschrumpft. bei bloggylicious und web-ideas ist man genauso gespannt auf erste themes von divine wie ich! wenn die ergebnisse gut sind, könnte ich ja doch mal anfangen mich mit grafikbearbeitung zu beschäftigen. ein paar ideen hätte ich …

am 14/02/09 nach jena?

jentower

habe grad gelesen dass im februar in jena ein wordcamp stattfinden wird – und ich muss sagen irgendwie würde mich ja interessieren wie sowas abläuft, bzw was da abgeht. ok, mir wär etwas lieber gewesen, würde das ganze etwas näher an der heimat stattfinden, aber hey, irgendwas um die 300 km sind noch halbwegs überlebbar.

kostenlos ne horde anderer blogger kennenlernen, über wordpress und blogs quatschen und sich nebenbei noch ein bisserl jena anschauen (von recht weit oben) klingt doch super!

hat jemand meiner leser erfahrung mit so einer varanstaltung? ist das ganze so interessant wie ich es mir aktuell vorstelle?

wordpress 2.5 admin full screen?

fluency adminalles in allem finde ich das 2.5er update gelungen, einiges wurde verbessert und einiges neues ist dabei! klar, bei neuerungen muss sich der nutzer immer erst dran gewöhnen – aber mit einer änderung kann ich nicht leben: die neuen administrationsseiten sind super klein! wofür hab ich nen 22″-monitor, wenn dann nur die hälfte genutzt wird? zum glück gibts auch hier eine einfache lösung:

da man ja jetzt ohne probleme, direkt als plugin, neue admin-themes nutzen kann, hab ich mal fluency von deanjrobinson.com ausprobiert, und es ist zum einen fluid, nutzt also den gesamten platz den die auflösung bietet, zum anderen finde ich die graustufen-farbgebung sehr gelungen. wer erstmal sehen will wie es aussieht kann sich ja ein paar screenhots bei flickr anschauen!

jetzt brauch ich nur noch eine 2.5-kompatible version von tinymce advanced (oh man ist das standard tinymce schlecht) und ich bin zufrieden!

update: falls man das normale theme behalten will, aber trotzdem fullscreen arbeiten will, auch das plugin remove max width erledigt das für euch!

cannot redeclare class pclzip

wordpress logotja so kanns gehen: da updatet man auf wordpress 2.5 und freut sich auf das automatische pluginupdate – und wenn man es dann ausprobiert kommt einfach ne böse fehlermeldung und nix is:

cannot redeclare class pclzip….

also gut, hab ich mich mal auf die suche nach der lösung gemacht; und ich bin sogar fündig geworden! das bedeutet nichts anderes als dass ein plugin bereits pclzip benutzt (in meinem fall war das “wordpress automatic update”) und deshalb kann der updater nicht entpacken. netterweise gabs ne neuere version des plugins, welche das problem nicht mehr hatte, also muste ich nur das plugin deaktivieren, updaten, aktivieren und schon konnte ich ohne probleme alle plugins updaten. andernfalls hätte ich alle plugins deaktivieren, updaten und wieder aktivieren müssen!

glück gehabt!

ich will gewinnen

livewire-style.jpgein (zugegeben) dummer satz lautet “es gibt keine zweite chance für den ersten eindruck” – und bei einem blog ist das definitiv der fall. zum einen werde ich einen artikel in einem anderen blog nicht lesen, wenn seine überschrift nicht interesse in mir weckt. zum anderen sorgt ein ansprechendes design eines blogs dafür, dass ich dem blog positiver gegenüberstehe, ein überfrachteter blog, bei welchem ich ewig suchen muss um zu finden was ich suche, ist für die meisten nutzer ein grund den blog nicht mehr zu besuchen – aus diesem grund habe ich auch vor kurzem diverse plugins deaktiviert und unnötige outputs deaktivert. More >

kategorien gegen tags

tagsseit version 2.3 hat wordpress nun tags direkt ins hauptprogramm integriert, plugins für tags sind nur noch interessant um die nutzung und verwaltung von tags etwas angenehmer zu gestalten. für den, der sich unter dem begriff tags noch nichts vorstellen kann, tags sind einfach schlagwörter die der autor für den jeweiligen artikel vergibt. für diesen artikel hier könnten das also beispielsweise “wordpress, tags, kategorien” sein, es ist also einfach eine schlagwortbasierte inhaltsangabe. dies ermöglicht dann so nette funktionen wie die tag-cloud (aktuell als 3tes im menü), durch welche man schnell sehen kann welche themen ich besonders häufig anschneide, und sich auch direkt alle artikel mit dem tag filtern lassen kann. auch die unter jedem artikel angebrachte anzeige der bis zu 5 ähnlichen artikel arbeitet anhand der tags. More >